Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Licht-im-Terrarium.de

Vorwort

mess:start

Messtechnik

Fast jeder, der sich intensiver mit Terrarienbeleuchtung beschäftigt, verspürt den Wunsch, sich nicht nur auf Hörensagen und Herstellerbehauptungen zu verlassen, sondern selbst nachzumessen, ob die Lampe wirklich das hält, was sie verspricht. Thermometer und Hygrometer sind in jeder Zoohandlung erhältlich und werden in der Terraristik ganz selbstverständlich eingesetzt. Auch für Lampen gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Messgeräte die Terrarianer sinnvoll und weniger sinnvoll einsetzen können.

Der Satz „Wer misst, misst Misst“ wird sicherlich sehr häufig zitiert, wenn es um Messtechnik geht. Einige Grundlagen zu allgemeinen Messfehlern und Statistik ⇒ Messfehler und Statistik

Ein Spektrometer misst die Bestrahlungsstärke spektral aufgelöst als Funktion der Wellenlänge. Je nach Anwendungsbereich gibt es unterschiedliche Arten von Spektrometern. Es ist möglich aus Haushaltsmaterialien selbst ein einfaches Spektrometer für den sichtbaren Spektralbereich zu basteln. Günstige Laborspektrometer sind für einen unteren bis mittleren vierstelligen Betrag erhältlich und werden häufig in der Wissenschaft, der Industrie und von einigen wenigen Terrarianern eingesetzt. Hochgenaue professionelle Spektrometer, die in spezialisierten Forschungseinrichtungen und der Lampenindustrie eingesetzt werden kosten deutlich mehr. ⇒ Spektrometer.

Speziell die einfachen Spektrometer, die auch Privatpersonen einsetzen, haben oft systematisch und statistische Fehler, die man kennen muss um die Messwerte sinnvoll zu interpretieren. ⇒ Probleme und Fehlerquellen bei Spektrometern

Die spektrale Messung liefert eine lange Tabelle mit Hunderten oder Tausenden Zahlenwerten, die man zwar als Graph darstellen kann, aber für praktische Fragen viel zu umfangreich sind. Für die meisten praktischen Anwendungen integriert man daher gewichtet über einen Wellenlängenbereich. ⇒ Effektive Bestrahlungsstärken

Im Gegensatz zum Spektrometer ermitteln Radiometer direkt die effektive Bestrahlungsstärke, gewichtet integriert über einen größeren Wellenlängenbereich. Sie sind in der Anschaffung günstiger und in der Anwendung robuster als Spektrometer. Bei der Interpretation des Messwerts darf man die Funktionsweise als gewichtete Integration jedoch nicht vergessen und sich nicht von den plakativen Namen der Messgeräte in die Irre führen lassen. ⇒ Radiometer

Für den sichtbaren Bereich sind Radiometer als Luxmeter zur Messung der Beleuchtungsstärke bekannt. Aber auch eine normale Fotokamera eignet sich, um die Beleuchtungsstärke abzuschätzen. ⇒ luxmeter

Häufiger noch als Luxmeter nutzen Terrarianer UV-Messgeräte, weil es hier keine andere Möglichkeit gibt, die für uns unsichtbare Strahlung zu erfassen. Besonders weit verbreitet sind die Solarmeter-Messgeräte, die ich ebenfalls empfehle ⇒ Solarmeter 6.2 und 6.5

Andere UV-Index-Messgeräte sind deutlich günstiger. Ich habe damit aber schlechte Erfahrungen gemacht. Einige einfache Konsistenzchecks helfen vielleicht, die Verlässlichkeit dieser Messgeräte abzuschätzen: Konsistenzchecks bei UV-Index-Messgeräten.

Zu den UV-Messgeräten kommen einige Fragen häufiger auf. Ich habe sie hier gesammelt und versucht, möglichst einfache und klare Antworten zu geben: Breitband-Messgeräte: Häufige Fragen

Und zuletzt habe ich noch ein paar praktische Tipps gesammelt: Praktische Tipps zur Messung von Lampen

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
V U T S᠎ S
 
mess/start.txt · Zuletzt geändert: 2016/11/11 14:18 von sarina

Seiten-Werkzeuge