User Tools

Site Tools


Sidebar

Licht-im-Terrarium.de

Vorwort

led:start

LEDs

Funktionsweise

Meine Beurteilung von LEDs für Terrarien fällt weiterhin überwiegend negativ aus: LEDs für Reptilien

Discussion

test188.98.109.47, 2013/02/26 00:00

Sehr interessanter Beitrag!

Ich bin bei LEDs bisher noch nie auf das Thema Reptilien oder Wellenlänge gekommen, da es mir meistens nur um die Verwendung innerhalb des Haushalts für mich oder meine Familie in Frage kam. Ich stimme Ihnen zu, dass LEDs aufgrund der Wahrnehmung von Reptilien sicher nicht geeignet sind, bin aber skeptisch bei der Aussage, dass LEDs „meist noch deutlich weniger effizient als Leuchtstoffröhren und Metallhalogeniddampflampen“ sein sollen…haben Sie da konkrete Quellen für? Auch wenn das sicherlich nicht zu diesem Thema passt, aber soweit ich gehört habe, planen v.a. viele Gemeinden gerade die Dampflampen abzuschaffen und bei Straßenlaternen vermehrt auf LEDs zu setzen… Siehe auch hier: http://kea-bw.de/fileadmin/user_upload/pdf/veranstaltungen/KS_Konkret%20Reutlingen/Praesentation_Volz_VDE.pdf

Bei der o.g. Liste ist mir noch aufgefallen, dass keine <a href=„http://www.gruenspar.de/led-lampen/e14-led-lampen.html“>E14 LEDs</a> erwähnt wurden, das ist inzwischen aber auch eine typische und gängige Lampe.

Mit freundlichen Grüßen, Nikolai

sarina, 2014/03/10 20:29

Hallo Nikolai,

Quellen für die Effizienz von LEDs habe ich in der Tabelle ganz oben auf dieser Seite angegeben. Wenn sie eine LED kennen, die deutlich effizienter ist, freue ich mich immer dazu zu lernen! Ob an eine LED ein elektrischer Anschluss für eine E27 oder eine E14-Fassung montiert wird, halte ich für nebensächlich, daher sehe ich keinen Sinn darin diese Lampen extra aufzuführen. Für die Terrarienbeleuchtung spielen E14-Fassungen sowieso praktisch keine Rolle.

In der Straßenbeleuchtung sind andere Aspekte als bei der Wohnraum und Terrarienbleuchtung relevant, die Qualität des Spektrums spielt eine sehr viel untergeordnete Rolle und die räumliche Verteilung wird wichtiger. Allerdings sehen Sie auf Folie 14 der verlinkten Präsentation, dass die erreichte Beleuchtungstärke von LEDs deutlich unter den Natriumdampflampen und auch unter den hqi-Strahlern liegt.

Viele Grüße Sarina

test188.98.109.47, 2013/06/24 00:00

LEDs haben im Laufe ihrer rasanten Entwicklung auch punkto Effizienz die meisten Konkurrenten übertrumpft, man sollte aber nicht nur auf Philips und OSRAM achten, die in diesem Punkt immer hinterherhinken (bei Spots geben sie entsprechende Werte nicht einmal an)

test176.199.189.34, 2014/08/11 17:20

Hallo Sarina,

ich habe den Link von einer Bekannten bekommen zu deiner Seite. Ersteinmal vielen dank für die Große ühe die du dir machst. Ich habe derzeit ein kleines Problem bezüglich meiner Beleuchtung diese stellt sich wie folgt dar: Ich möchte um meinen Leopardgecko nachts zu beobachten, (leider haben wir eine zu dunkle wohnung um irgendetwas noch zu erkennen) einen STreifen mit LEDs Anbringen. Ich habe darrauf geachtet das diese Dimmbar sind, di eFarbe einsellbar und kaum Wärmeentwicklung hat, zudem Wasserdicht ist. Aufgrund nun den ganzen Sachen hier bin ich etwas irritiert. Welche Farbe sollte ich einstellen damit dies die Kurzen nicht stört? Ich muss noch sagen das mir leider einiges hier schwer verständlich ist. ich hoffe du kannst mir helfen und ich in bei dir an der richtigen Adresse.

lg. Marie

P.S die Beleuchtung soll immer nur kurz mal angemacht werden nicht dauernd sein.

sarina, 2014/10/28 20:06, 2014/10/30 10:50

Hallo Marie, kannst du vielleicht die eine Beleuchtung im Zimmer anschalten, so dass genug Licht ins Terrarium fällt um die Tiere zu beobachten? Wenn du deinen Augen etwas Zeit lässt, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen geht es sicher besser. Andernfalls wäre eine einzelne weiße LED sicher eine Möglichkeit, wenn es dir so wichtig ist, die Tiere nachts für eine kurze Zeit zu sehen. Zu LEDs als „Mondlicht“ siehe speziell auch Mondlicht. Ich hoffe das hilft dir weiter, Grüße Sarina

test84.128.159.104, 2014/09/19 16:19

Ich wollte LED's zu Simulation von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nutzen… Also wird mir davon komplett abgeraten! Ich weiß das bartagamen viel Licht brauchen auf 2,3 Meter länge, 1,0 Meter breite und 1 Meter Höhe habe ich 2 Leuchtstoffröhre T5 über die komplette Länge verbaut 2 hqi strahler 70 Watt und 2 Lucky Reptil bright sun 70 Watt… Nun ging es wie gesagt nur um die Simulation von Sonnenaufgang und Untergang.

sarina, 2014/10/28 20:08

Warum willst du den Sonnenauf- und Untergang simulieren? Wenn du das Licht im Terrarium damit natürlicher machen willst, wäre es doch richtig blöd, dafür so unnatürliche Lichtquellen wie LEDs einzusetzen. Wenn es dir darum geht, dass das Licht morgens nicht so plötzlich angeht, kannst du die HQI-Strahler und Röhren nacheinander anschalten. Wenn es dir ums LED-Basteln geht und du den subjektiven Eindruck hast, dass sich deine Bartagamen dadurch nicht gestört fühlen, kann es dir niemand verbieten. Ich würde die Lampen einfach versetzt schalten.

87.142.67.63, 2015/01/06 08:18

Hi, diese Ausarbeitung ist sehr interessant und lässt mich doch sehr genau noch einmal über das Thema LED im Terrarium nachdenken. Nun wollte ich mal fragen ob VitaLED berücksichtig wurden??

Gruß Benedict

sarina, 2015/02/13 20:17

Hallo Benedikt, so wie ich es sehe handelt es sich hier auch nur um eine „ganz normale“ LED, sprich sie strahlt kein UVA ab. Ein geringfügig anderer Farbwiedergabewert oder Farbtemperatur machen für das menschliche Sehen einen großen Unterschied, nicht aber für das Farbsehen von Reptilien.

89.14.118.193, 2015/02/12 13:03

Ich denke das es darauf ankommt für was man die LED im Terrarium einsetzt. Sicher sind sie bei vielen Reptilien ungeeignet. Jedoch nicht alle Reptilien benötigen UV Licht. Hier kommt es doch darauf an das das Farbspektrum für die Bepflanung stimmt. Hier sind LED sehr gut geeignet. Speziell bei Nachtaktiven Reptilien kann man das UV Licht vernachlässigen. Ein weiterer Vorteil sehe ich in der Wärme. Ich beheize meine Becken mit Heatpanels. Aufgrund der Wärmeentwicklung habe ich dann Probleme Normale bzw HQI oder HQL einzusetzen. Die Pflanzen werden unweigerlich verbrennen. In solchen Fällen macht es durchaus Sinn LED einzusetzen

sarina, 2015/02/13 20:32

Hallo Peter Posor

Ich denke nicht, dass man UVA bei Nacht/dämmerungsaktiven Arten vernachlässigen kann. Auch dämmerungsaktiven Arten haben ein hervorragendes Farbsehen. Wir Menschen können bei geringen Beleuchtungsstärken keine Farben mehr sehen können und denken dann oft intuitiv es wären keine Farben mehr da. Aber bei Geckos ist z.B. ein hervorragendes Farbsehen bei nur sehr geringen Lichtstärken nachgewiesen. Gerade UVA ist in der Dämmerung relativ gesehen stark vorhanden (hohe Farbtemperatur während der Dämmerungsphase). Das spiegelt sich auch darin wider, dass dämmerungsaktive Säugetiere einen UVA-Zapfen haben den tagaktive Säugetiere nicht haben.

Ob Tiere deswegen UVA „benötigen“ weiß ich nicht. Aber weil ich auch nicht weiß, ob sie in irgend einer Form „leiden“, wenn man ihnen UVA vorenthält, würde ich Tiere immer mit UVA beleuchten, wenn sie UVA sehen und im natürlichen Lebensraum UVA vorhanden ist.

Sicherlich geben LEDs, genauso wie Leuchtstoffröhren wenig Wärme ab. Wenn es mit Heatpanels und HQI im Terrarium zu warm wird, bleibt also nicht nur die Lösung, die HQI abzuschalten und durch LEDs zu ersetzen. Eine andere Lösung wäre es, die HQI abzuschalten und durch Röhren mit UVA-Anteil zu ersetzen. Und die dritte Lösung, die Heatpanels abzuschalten und mit HQI zu beheizen und zu beleuchten. Mit flächigen HQI-Strahlern wird die Wärme ähnlich breit verteilt, wie bei einem Heatpanel. Im Gegensatz zum Heatpanel ist die Wärmestrahlung beim HQI-Strahler vor allem im IRA-Bereich und keine reine IRC-Strahlung.

141.90.9.62,10.84.84.28, 2015/03/09 12:55

Vielen Dank für den wirklich sehr ausführlichen Beitrag,

so wie ich das Verstanden habe sehen die Reptilien das Licht nur als andere Farbe wenn es zwischen 350 und 400 nm hat, oder?

Kann ich dann beispielsweise den Lucky Reptile LED Sun Spot 15W für mein Terrarium als Grundbeleuchtung (neben 2 Lucky Reptil bright sun 70 Watt) verwenden oder sehen die Reptilien (in dem Fall Bartagamen) dies auch anders farbig, immerhin wurden die LEDs doch speziel für die Haltung von Reptilien entwickelt? Und nehmen die Tiere dauerhaft Schaden durch falsche LED Beleuchtung oder ist es für sie lediglich „unangenehm“?

sarina, 2015/03/09 18:58
so wie ich das Verstanden habe sehen die Reptilien das Licht nur als andere Farbe wenn es zwischen 350 und 400 nm hat, oder?

Da war ich vielleicht etwas ungenau. Menschen sehen den Bereich zwischen 400 nm und 480 nm als Farbe „Blau“, 480-550 als Grün, 550-570 als gelb etc. Reptilien sehen diese ganzen Farben ebenfalls, aber zusätzlich den Bereich 350-400 nm als „UVA“. Wenn eine Lampe alle Farben hat aber kein UVA hat die die Komplementärfarbe zu UVA. Diese Komplementärfarbe kann man ausrechnen - es ist die selbe Farbe, wie Licht mit ca. 490 nm Wellenlänge. Menschen nennen diese Wellenlänge Türkis, deswegen nenne ich sie bei Reptilien genauso.

oder sehen die Reptilien (in dem Fall Bartagamen) dies auch anders farbig

Ja Reptilien sehen die Lucky Reptile LED farbig. Auch die Bright Sun sehen sie farbig.

immerhin wurden die LEDs doch speziel für die Haltung von Reptilien entwickelt?

Fruchtzwerge wurden auch speziell für die Ernährung von Kindern entwickelt. Trotzdem würde niemand sein Kind ausschließlich mit Fruchtzwergen ernähren.

Und nehmen die Tiere dauerhaft Schaden durch falsche LED Beleuchtung oder ist es für sie lediglich „unangenehm“?

Das weiß ich nicht.

146.52.88.87, 2015/05/08 10:24, 2015/05/08 10:32

Hallo, tolle Ausarbeitung! Habe ich so im Netz noch nicht gesehen. Es gibt ja viel über Kleinreptilien, aber nicht, wenn es ums Licht geht. Was ich nicht ganz verstehe: Was ist denn so toll an diesen Lucky Reptile LED? Es scheinen tageslichtweiße Strips zu sein, die wassergeschützt sind. Sorry, aber das können normale LED-Stripes auch, siehe ledmarkt24.de/led-streifen-ip67-wassergeschuetzt-tageslichtweiss-4500 – ich dachte, das Wichtige ist das UV-Licht? Das sehe ich zum Beispiel hier nicht: luckyreptile.com/products/145 Es gibt zwar Sorten mit UV-Licht, aber eben nicht jede. Und irgendwo muss es doch begründet sein, dass es sich „Lucky Reptile LED“ nennen kann, oder sehe ich da was falsch?

sarina, 2015/05/08 10:31

Hallo Marianne, ich finde die Lucky Reptile LED nicht „so toll“, daher kann ich die Frage nicht beantworten. Ich teile Ihre Ansicht, dass es sich um eine relativ „normale“ weiße LED ohne UVA handelt. Die Begründung, warum das Produkt „Lucky Reptile LED“ heißt, ist wohl einfach, dass es sich um eine LED handelt, die unter dem Markennamen Lucky Reptile verkauft wird. Grüße Sarina

178.8.57.217, 2015/06/06 15:59

Hallo Sarina,

ich stimme dir absolut zu, dass LED-Beleuchtung bei den meisten Reptilien, besonders den tag- und dämmerungsaktiven Tieren, wenig Sinn macht. Bei meinen Leopardgeckos, die ja recht häufig Tagsüber frei herumliegen, würde ich diese nicht verwenden.

Ich habe nun aber noch ein Terrarium mit Hainan-Geckos (Goniurosaurus hainanensis). Diese brauchen einen verhältnismäßig geringe Umgebungstemperatur bzw. kann eine zu hohe Temperatur schnell zum Tode führen. Ebenso brauchen sie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Sie sind extrem Lichtscheu. Ich konnte noch nie eines der Tiere Tagsüber das Versteck verlassen sehen. Vor 24 Uhr und beinahe absoluter Dunkelheit im Zimmer bekomme ich diese Tiere nicht zu sehen. Nun habe ich im Terrarium entsprechend viele Pflanzen, vornehmlich Farne. Aktuell beleuchte ich über stinknormale Leuchtstoffröhren, bin damit aber nicht so recht zufrieden. Für ein besseres Wachstum bin ich nun über die ReptiSun LED Terrarium Hood gestolpert. Nun bin ich mir nicht so sicher, ob diese tatsächlich Sinn machen. (Da die Tiere von diesem eh nichts mitbekommen, geht es mir also nur um die Pflanzen) Kannst du mir hierzu etwas raten?

LG Johannes

sarina, 2015/06/16 21:26

Hallo Johannes,

wenn die LEDs nicht für das Tier sondern nur für die Pflanzen sind und das Tier die Lampen sowieso nicht seht, wüsste ich nicht, was dagegen sprechen könnte.

Abgesehen von UVA unterschieden sich Röhren und LEDs aber wenig (auch das Verhältnis von Licht und Wärme ist ähnlich). Ich hab Zweifel, dass Pflanzen, die unter Röhren schlecht wachsen unter LEDs plötzlich gut wachsen, wenn die Helligkeit ansonsten gleich bleibt. Aber probier es aus!

Grüße Sarina

95.90.209.48, 2015/06/16 16:52

Hm, war falsch ausgedrückt. ;) Ich meinte natürlich eine „glückliches Reptil“-LED sollte dann auch entsprechende Eigenschaften besitzen und nicht von vorneherein wie eine normale LED wirken. Aber das ist ja auch das Thema dieser Seite - also mache ich mich noch mal schlau. :)

109.90.232.218, 2015/08/19 00:38

Hallo,

nachdem ich deine Ausarbeitung mal durchstöbert habe bin ich ein wenig unschlüssig geworden… Ich benutze zur Zeit ausschließlich LED Balken zur Ausleuchtung meines Terrariums. Da ich im Winter neu baue frage ich mal besser ob ich die vlt. doch besser durch t5 röhren ersetzen sollte! Folgendes hab ich verbaut: GHL Mitras Lightbar Daylight (steuerbar für Sonnenauf- und untergänge etc.) Wäre super wenn du mir deine Meinung zu denen sagen könntest… Ich kann mit den Werten so verdammt wenig anfangen…

sarina, 2015/08/19 09:47

Die GHL Mitras Lightbar Daylight ist laut Webseite mit folgenden LEDs bestückt: 6500 K, 4500 K, rot 622 nm, grün 530 nm, blau 472nm. D.h. normale weiße LEDs + drei Einzelfarben. Wie man auch am Screenshot der Steuersoftware sehen kann, ist kein UVA vorhanden. Für diese Lichtleiste gilt daher alles, was ich oben geschrieben habe. Ob du stattdessen oder zusätzlich Leuchtstoffröhren mit UVA einsetzen würdest, kann ich nicht für dich entscheiden.

217.162.152.8, 2015/08/30 01:51

Hallo Sarina

Vielen Dank für die Informative Seite. Ich bin schon mehrmals darüber gestolpert. Eine Frage ist für mich jedoch aktuell noch offen. Ich habe einen Wärmestrahler mit UVA anteil für den Sonnenplatz und würde jedoch gerne mein Terrarium noch weiter ausleuchten. Leider komme ich mit der aktuellen T8 Röhre auf eine zu hohe allgemein Temperatur im Terrarium. Die Wattzahl des Wärmestrahlers ist schon die tiefste, die auf dem Markt ist.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Wie wirken die LED im zusammenspiel mit einer „normalen“ Lichtquelle? Würdest du auch davon abraten, oder ist durch die Kombination, die negative „wirkung“ der LED „aufgehoben“?

Liebe Grüsse Sandra

sarina, 2015/08/30 09:06, 2015/08/30 09:06

Hallo Sandra,

du wirst mit der LED keine Wärme sparen. Bei gleicher Helligkeit erzeugt eine LED-Leiste genauso ähnlich Wärme wie eine Röhre.

Ich empfehle dir folgendes:

  • Ich vermute, dass es sich bei dem Wärmestrahler mit UVA-Anteil entweder um eine Glühbirne oder eine Quecksilberlampe handelt. Ersetze diese Lampe durch einen HQI-Strahler (erhältlich in 35, 50, 70, … Watt). Der erzeugt bei gleicher Wattzahl ähnlich viel Wärme, aber viel mehr Licht.
  • Ersezte die T8-Röhre gegen eine T5HE-Röhre. Die erzeugt bei gleicher Helligkeit weniger Wärme als eine T8-Röhre.

Grüße Sarina

93.217.225.44, 2015/10/01 08:24

Hallo, vielen Dank für die tolle Informationsseite. Ich verwende bei der Aufzucht meiner Chamäleons eine T5HO Röhre von Zoo Med als 5.0 Version. Zusätzlich habe ich eine SMD LED installiert mit 600 Lumen und 6500 Kelvin. Ich habe diese LED eingebaut um mehr Licht in die Aufzuchtterras zu bringen, aber nicht so viel Wärme. Nun meine Frage, wenn ich die Kaltweis LED´s durch Warmweis ersetze, ist dies besser für die Tiere? Ich habe beobachtet, das egal wie viel Watt und Wärme eine Lampe produziert, Ein Licht mit ca3000 Kelvin als, Sonnenplatz gewählt wird. Vielen Dank. LG Sebastian

sarina, 2015/11/22 15:37, 2015/11/22 15:40

Hallo Sebastian,

Bei Chamäleons ist nachgewiesen, dass sie UVA als Farbe sehen. Alle normalen weißen LEDs haben kein UVA im Spektrum. Die Farbtemperatur (Kelvin) hat darauf einen Einfluss.

Ich würde ein Chamäleon nicht mit LEDs beleuchten, weil die die Farbverfälschung zu stark finde. Wenn du aber trotzdem mit LEDs beleuchtest ist das Spektrum von warmweißen und kaltweißen LEDs so ähnlich, dass es keinen Unterschied macht.

Auch T5HE-Röhren geben nur sehr wenig Wärme ab.

185.9.226.241, 2015/10/08 12:27

Hi. Erstmal ein Grosses Lob für diesen Beitrag. Fachlich, Sachlich Top. Nun zu meiner Frage. Ich habe ein Terrarium für eine Bartagame. Ausgeleuchtet ist dieses mit zwei T5 Röhren UV Sun jeweils 54 Watt, einer Bright Sun UV Dessert 50 Watt, einer Bright Sun UV Dessert 70 Watt, zwei Halogen Spots die bei belieben dazu geschaltet werden können und drei LED Spots die einzig für den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang geschaltet werden, Tagsüber also aus sind. Ich habe schon mehrfach gehört das gerade die T5 Röhren nach ca. einem halben Jahr ihre UVB und UVA Strahlung verlieren. Da ich mein Terrarium diesen Winter umbauen will, war eigentlich der Plan den T5 Doppelblaken zu entsorgen und diesen durch einen LED-Balken zu ersetzen. Der Rest der Beleuchtung bleibt erhalten. Jetzt bin ich mir nach Ihrem Beitrag unsicher ob das Sinn macht? Soll ich lieber bei dem T5 Balken bleiben oder ist aufgrund der restlichen Beleuchtung, eine Umrüstung auf LED ohne Bedenken zu machen?

sarina, 2015/11/22 15:40

Hallo Robert,

Wenn du die Röhren wegen ihrer UVB-Strahlung einsetzt kannst du sie nicht durch LEDs ersetzen, weil die kein UVB abstrahlen.

Wenn du die Röhren wegen ihrer normalen Helligkeit und für Reptilien sichtbarem UVA-Anteil einsetzt kannst du sie so lange leuchten lassen, bis sie kaputt sind. Der Lichtverlust ist nicht so dramatisch.

Ich würde keine LEDs bei tagaktiven Echsen einsetzen.

Grüße, Sarina

test188.102.27.190, 2017/02/19 19:15

Hallo Sarina,

kannst Du Dich kurz zum Unterschied des Farbsehens bei Amphibien vs. Reptilien äußern? Das unterscheidet sich ja grundsätzlich so weit ich weiss. Unabhängig von der Notwendigkeit des Angebots von UV zur Vitaminsynthese böte sich bei Fröschen jedoch die Nutzung von LEDs im Gegensatz zu Reptilien an. Wäre an Deiner Meinung interessiert.

Danke und Gruß

Tilo

sarina, 2017/02/22 10:35

Hallo Tilo,
bei Fröschen und Salamandern wurden tatsächlich keine UV-Zapfen gefunden, so dass diese Arten wie wir Menschen LED-Licht als weiß warhnehmen dürften.
Grüße, Sarina

test5.147.118.154, 2017/04/08 10:52

Hallo Sarina,

da ich gerade dabei bin komplett neue Terrarien zu bauen und technisch auf den neuesten Stand umrüsten wollte, habe ich mir nach Händlerempfehlung die LEDs „Sera LED X-Change Tube daylight sunrise“ sowie Arcadia JUNGLE DAWN gekauft. Leider habe ich erst nach dem Kauf ihre Seite gefunden:-(

Beleuchtet werden sollen verschiedene Testudos, Terrapene, Wasserschildkröten, Lampropelten, Eublepharis und Chalcides oc. Die Testudos/Terrapene nur in der Übergangszeit, danach kommen sie in die Außenanlage.

Leider habe ich deine Seite erst gefunden nachdem ich schon einen Teil LEDs gekauft hatte. Jetzt stellt sich mir folgende Frage. Wie kräftig wird wohl das Licht türkis eingefärbt sein? Ich frage das weil der für die Reptilien sichtbare UVB-Anteil beim Sonnenlicht, gemessen an der Intensität des Bereichs Grün/Rot/Blau, ja relativ gering ist. Vielleicht könnte man ja durch kombination mit Leuchtstoffröhren 965er doch zu guten Ergebnissen kommen.

Im Übrigen habe ich bisher mit Biolux beleuchtet und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Nach der Umstellung (schon ca. 30 Jahre her) von weiß auf Biolux konnte ich eine deutliche Vitalitätssteigerung feststellen, sowie weitaus bessere Zuchtergebnisse erzielen.

Danke und Gruß

Jürgen

sarina, 2017/04/09 09:47

Hallo Jürgen,

es ist ärgerlich, wenn man kurz nach dem Kauf Informationen findet, die einem den Kauf wieder madig machen. Wenn die Lampen noch ungenutzt sind, kannst du sie vielleicht zurück geben oder weiterverkaufen?

Wenn ich den Farbort einer LED für ein tetrachromatisches Reptilienauge berechne, ist eine LED leider sehr deutlich farbig. Wie die Tiere das empfinden, weiß ich nicht. Wie „klein“ der UVA (nicht UVB) Anteil ist, spielt dabei keine große Rolle, weil das Auge genau auf diesen kleinen Anteil abgestimmt ist. Kennst du von früher sicher die grünstichigen HQL-Lampen. Das was da an Grün zu viel im Spektrum ist, ist ein winziger Anteil.

Du fragst, ob man das fehlende UVA der LED nicht ersetzen kann, wenn man eine Röhre mit UVA ergänzt. Zuerst: Normale 965-Röhren haben keinen UVA-Leuchtstoff, es müssen Biovital-Röhren oder Röhren mit UVA-Anteil aus dem Zoogeschäft sein.

Dann zweifle ich aber, ob das Ergebnis wirlich gut aussehen wird. Stell dir vor, du würdest dein Wohnzimmer zur Hälfte mit gelben und zur Hälfte mit blauen Leuchtstoffröhren beleuchten. In der Summe ergibt gelb und blau weißes Licht. Aber das Ergebnis ist doch etwas anderes, als wenn du direkt weiße Leuchtstoffröhren verwendet hättest.

Gerade wenn du so deutliche Verhaltensunterschiede zwischen normalen weißen Leuchtstoffröhren und Biovital-Röhren festgestellt hast (war es mit beiden Röhren gleich hell?), glaube ich nicht, dass du mit den LEDs glücklich wirst. Wenn du es ausprobierst, lass nach einiger Zeit mal hören, wie die Tiere es angenommen haben.

Grüße
Sarina

test80.152.21.151, 2017/12/21 13:11

Hallo Sarina,

da die Technische Entwicklung bei den LED Lampen sehr weit fortgeschritten ist, überlege ich als Zusatzbeleuchtung (aktuell sitzen 2x70W Solar Raptor HQI und 2x35W Solar Raptor HQI in der Flood Variante im Terra) diese Lampe zu nutzen bzw. zwei davon, um die dunkeln Ecken etwas aufzuhellen: https://www.reptilienkosmos.de/terraristik-shop/beleuchtung/led-terrarienlampen/lucky-reptile-led-sun-flood/a-1446/ (Lucky Reptile LED Sun Flood 18W) Leider finde ich keine Technischen Daten der Lampe. So bin ich mir jetzt nicht sicher ob meine Bartagamen das Licht mögen werden…

beste Grüße, Ben

test95.222.31.178, 2017/12/26 21:43

Moin! Sehr interessanter Artikel. Frage:

von wann ist der Artikel? Der erste Kommentar fast 5 Jahre alt und ich vermute die Technologie hat sich weiterenwickelt oder nicht? Im letzt Jahr gab es dirverse Technologiesprüge

sarina, 2018/03/28 12:45

Die Technologie hat sich weiter entwickelt. Die Effizienz der LEDs, die Farbwiedergabe, die Lebensdauer hat sich verbessert.

Was weiterhin unverändert ist: LEDs strahlen kein UVA ab und sind daher für die meisten Reptilien und Amphibien farbig. Das ist nicht sonnenähnlich und nicht naturnah.

GUEST: Paul Stober, 2018/03/28 01:01

Moin Sarina!

Geiles Ding! Also die ganze Seite hier! Werd wohl öfter mal deine Berichte in unserer „Schildkröten Community“ posten bzw. verlinken. - Dann brauch ich als HID-Missionar da nämlich nicht mehr so viel selber zu erklären. 😉 Sehr cool, weiter so!

Gruß Paul

sarina, 2018/03/28 12:44

Danke :-)

GUEST: Sissy, 2019/01/02 20:28

Hallo zusammen,

Kann mir wer sagen, ob die Sera LED Daylight Sunrise 1420nm im Terrarium ok ist oder nicht?

Lg und danke

Enter your comment. Wiki syntax is allowed:
 
led/start.txt · Last modified: 2019/02/25 15:13 by sarina