Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Licht-im-Terrarium.de

Vorwort

roehre:uvcpl

UV-Kompaktlampen für die Terraristik

Viele Zoohandelsmarken die Terrarienbeleuchtung im Sortiment haben, vertreiben auch UV-Kompaktleuchtstofflampen.

Hierbei kann es je nach verwendetem Glas und Leuchtstoff sowie der Fertigungsgenauigkeit z.T. zu erheblichen Abweichungen von Lampen unterschiedlicher Marken und Chargen kommen. Konkrete Lampenempfehlungen sind aus diesem Grund leider völlig unmöglich. Selbst ein ausführlicher Test einer statistisch ausreichend großen Zahl von Lampen einer Charge garantiert nicht, dass eine wenige Wochen später gekaufte Lampe die gleichen Eigenschaften hat.

Zwar stellt der Preis keine Garantie für qualitativ hochwertige Produkte dar, doch sollte sich der Käufer klar sein, dass eine hochwertige Lampe ihren Preis hat. Von Firmen, die kaum Informationen über ihre Produkte bereit stellen und Lampen, bei denen nicht Spektrum und räumliche Verteilung der Strahlung getestet wurde, kann ich nur abraten.

Ab 2007 kam es bei einigen UV-Kompaktleuchtofflampen zu starken Verbrennungen bei Reptilien. Diese wurden wohl durch einen Leuchtstoff/Glas ausgelöst, das sehr kurzwellige UVB-Strahlung abstrahlte, die eine hohe biologische Aktivität hat und im Sonnenlicht nicht vorhanden ist (⇒ Schäden durch UVB-Strahlung, Reptilien und UVB). Vermutlich wurden diese Fälle dadurch verstärkt, dass Kompaktleuchtstofflampen der Ruf anhaftet, sie hätten eine sehr schwache UV-Leistung und viele Halter die Lampen daher nur mit einem sehr geringen Abstand zum Tier installiert haben. Da diese Lampen, genau wie Leuchtstoffröhren, wenig sichtbares Licht und auch kaum für Reptilien sichtbare UVA-Strahlung und kaum Wärme abstrahlen, greifen natürliche Schutzmechanismen von Reptilien nicht. Die meisten Hersteller haben ihre Produkte inzwischen überarbeitet, so dass man hoffen darf, diese Probleme nicht mehr auftreten werden.

Dennoch bleibt der Einsatz von Kompaktleuchtstofflampen schwierig. Sie geben eine relativ starke UV-Strahlung ab (die räumliche Verteilung entspricht der schwächerer Mischlichtlampen), jedoch kaum sichtbare Strahlung und Wärme, was eine sehr unnatürliche Kombination darstellt.

Arcadia

Arcadia hat die D3+ Reptile Lamp und die D3 Reptile Lamp mit jeweils 10% bzw. 6% UVB und 23W im Sortiment. Das abgebildete Spektrum ist wenig detailliert im UVB-Bereich jedoch scheint es sich um einen Typ „UVA340“ Leuchtstoff zu handeln.

EuroZoo TerraSun

Die TerraSun von EuroZoo1) ist mit 8% UVB und 23W bzw. 13W („nano“) erhältlich. Auf der Verpackung wird mit 8.5W/m² bzw. 4W/cm² UVB (=850µW/cm² bzw. 400µW/cm²; vermutlich direkt am Glas) geworben.

Um 2006 sollen Fälle von Verbrennungen aufgetreten sein2).

Zum Spektrum der Lampe liegen mir keine Informationen vor.

Exo-Terra Repti Glo Compact

Die Exo-Terra Repti Glo 5.0 Compact und Repti Glo 10.0 Compact weisen laut Herstellerangaben ein Typ „UVA340“ Spektrum auf und sind jeweils mit 13W und 26W Leistung erhältlich.

Seit 2007 waren einige Lampen mit Fällen von Augenverbrennungen bei Reptilien assoziiert und die betroffenen Lampen hatten einen Typ „UVB313“ Leuchtstoff und sehr starke UVB-Strahlung. Seit 2009 kam eine überarbeitete Version der Lampe mit sonnenähnlicherem Spektrum aber sehr geringer Intensität auf den Markt.

Hobby UV-Compact

Dohse-Terraristik bietet die UV Compact Jungle und die UV Compact Desert mit 4% bzw. 8% UVB und 23W Leistung an. Zum Spektrum habe ich keine Angaben gefunden.

Lucky Reptile

Die Lucky Reptile Compact UV Sun ist in den Leistungsstufen 11W, 15W, 20W, 23W erhältlich. Lucky Reptile wirbt mit der Produktion in Europa. Derzeit (2010) wird das Produkt überarbeitet und ist nicht erhältlich.

Namiba Terra

Die Namiba Terra UV-Plus D3 ist mit 15W und 23W erhältlich.

Über das Spektrum ist mir nichts bekannt.

Zudem hat Namiba Terra mit der Linie UV-Replux „echte“ Kompaktleuchtstofflampen mit G23-Sockel ohne Vorschaltgerät im Sortiment.

Reptapets Australia

Die Reptapets Australia ReptaSunPlus sind mit 5% und 10% UVB und den Leistungsstufen 13W und 26W erhältlich.

Zum Spektrum habe ich keine Angaben gefunden.

Sera reptil

Die sera sera reptil rainforest compact und sera reptil desert compact haben 20W und 10% bzw. 5% UVB-Anteil. Laut Hersteller besteht die Lampe aus Borosilikatglas und weist keine Strahlung unterhalb von 295nm auf. Es ist also von einem Typ „UVA340“-Spektrum auszugehen.

Trixie Reptiland

Trixie Reptiland bietet die Tropic Pro Compact 6.0 und die Desert Pro Compact 10.0 mit jeweils 23W an. Der Hersteller wirbt mit „ohne gefährliche „nicht terrestrische“ UV-B Strahlung“, so dass von einem „UVA340“ Spektrum auszugehen ist.

ZooMed ReptiSun Compact

Die ReptiSun Compact von ZooMed sind als 5.0 und 10.0 mit jeweils 26W erhältlich und laut Homepage aus Quarzglas gefertigt.

Seit 2007 waren beide Lampentypen mit Augenverbrennungen bei Reptilien assoziiert und die betroffenen Lampen hatten ein Typ „UVB313“ Spektrum. Seit Februar/April 2009 sind überarbeitete Lampen auf dem Markt. Die neue Charge ist üblicherweise in Boxen verpackt, denen ein Werbeflyer mit Werbung für die „Deep Dome Lamp Fixture“ enthalten ist. Beide Chargen haben rechteckige Einkerbungen entlang der Fassung zur Kühlung der Vorschaltelektronik. Die Charge davor (bis 2006) hatte diese Einkerbungen noch nicht.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
RXRVH
 
roehre/uvcpl.txt · Zuletzt geändert: 2014/03/08 18:11 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge