Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Licht-im-Terrarium.de

Vorwort

mess:breitband_messgeraete_faq

Breitband-Messgeräte: Häufige Fragen

Hier sammle ich konkrete Fragen und versuche möglichst einfache Antworten zu geben. Ausführlicheres steht auf den Seiten Radiometer und Solarmeter 6.2 und 6.5

Was bringt mir ein UV-Messgerät?

Bei einer neuen Lampe zeigt das Messgerät an, wie stark die UV-Strahlung ist. Zu viel UV kann schwere Hautschäden verursachen (Sonnenbrand, Hautkrebs), bei zu wenig UV kann das Reptil nicht genug Vitamin D bilden und wird krank. Die UV-Strahlung nimmt ab, wenn die Lampe weiter entfernt vom Sonnenplatz aufgehängt wird. Mit einem UV-Messgerät kann man den optimalen Abstand einstellen. Das Reptil sollte am Sonnenplatz vom Kopf bis zum Schwanz eine gute UV-Dosis abbekommen. Welche UV-Dosis gut ist, verraten die Ferguson-Zonen.

Bei einer älteren Lampe kann man überprüfen, ob die UV-Strahlung noch ausreicht. Ist die Strahlung zu gering, kann man die Lampe näher an den Sonnenplatz hängen. Dabei darf es aber nicht zu heiß werden. Und die UV-Strahlung soll weiterhin das gesamte Reptil erreichen: Kopf bis Schwanz sollen eine gute UV-Dosis erhalten, nicht nur ein kleiner Punkt am Rücken. Wenn das nicht möglich ist, muss die Lampe ausgetauscht werden.

Bartagame sonnt bei UV-Index 5 im natürlichen Sonnenlicht. Foto: George Chernilevsky
Bartagame sonnt bei UV-Index 5 im Terrarum: Der Abstand der Lampe wird so eingestellt, dass UV-Index 5 am Sonnenplatz gemessen wird. Foto: George Chernilevsky
Bartagame sonnt bei UV-Index 5 im Terrarium: Nur ein kleiner Teil erhält tatsächlich die gemessene UV-Menge. Foto: George Chernilevsky

Der Hersteller schreibt doch auf die Verpackung, wie viel UV eine Lampe abgibt oder in welchem Abstand man sie verwenden soll. Wozu dann ein Messgerät?

Vitamin-D-UV-Strahlung ist sehr empfindlich. Die gesunde Menge ist sehr klein und es ist für den Hersteller schwierig, Lampen zu bauen, die zuverlässig sind. Manche Hersteller bauen lieber eine billige Lampe als eine gute Lampe (und die meisten Kunden kaufen lieber einer billige Lampe, weil sie den Unterschied nicht sehen). Viele Lampen geben daher zu viel oder zu wenig Vitamin-D-UV ab. Sowohl zu viel UV als auch zu wenig UV kann sehr gefährlich für Reptilien sein. Deswegen ist es beim Vitamin-D-UV gut, selbst nachzumessen.

Was kostet ein UV-Messgerät?

Stand 2016: Das Solarmeter 6.5 ist für 250 € bis 350 € in Deutschland z.B. bei Jetter Terraristikbedarf, Econlux und Tierfachmarkt.de erhältlich.

Muss ich mir ein UV-Messgerät kaufen?

Wenn du dir ein Messgerät für 350 € leisten kannst, kann die Investition sinnvoll sein. Du schaffst optimale Bedingungen für deine Tiere und tauschst UV-Lampen nur dann aus, wenn es wirklich notwendig ist. Das spart Geld.

Viele Tierärzte, Reptilienstammtische und manchmal auch Zoogeschäfte haben aber auch ein UV-Messgerät und können eine Lampe kostenlos oder für einen geringen Betrag testen.

Und natürlich kamen Terrarianer lange auch ohne Messgeräte aus. Mit viel Gefühl für das Tier und seine Gesundheit geht es auch ohne. Schäden durch UV zeigen sich häufig schnell durch Augenentzündungen. Wer auf UV verzichtet und stattdessen Vitamin D supplementiert benötigt auch kein UV-Messgerät.

Welches Messgerät soll ich kaufen?

Ich empfehle das Solarmeter 6.5 (UV-Index, Reptilien-Version1)). Dieses Messgerät misst den Bereich der UV-Strahlung zwischen 280 nm und 310 nm besonders gut. Diese UV-Strahlung ist wichtig für Vitamin D und für Hautschäden.

Geht nicht auch ein anderes UV-Index-Messgerät? Die kosten nur 20€!

Nein. Diese Messgeräte messen nicht den UV-Index sondern die gesamte UV-Strahlung. Daraus berechnen sie anschließend in den UV-Index. Diese Rechnung ist ungenau und funktioniert nur für ungefiltertes Sonnenlicht. Für den Strandurlaub kann man diese Messgeräte verwenden, aber nicht für Terrarienlampen.

Ich habe ein anderes hochwertiges Labor-UV-Messgerät gefunden, das billiger ist. Kann ich das auch verwenden?

Vermutlich nicht. Nur sehr wenige UV-Messgeräte messen den Bereich zwischen 280 nm und 310 nm. Viele messen das gesamte UVB oder UVB+UVA. Es muss ein hochwertiges UV-Index-Messgerät sein. Solche Labormessgerät kosten oft sehr viel mehr als das Solarmeter 6.5.

Reptilien können UV sehen. Zeigt mir das Solarmeter 6.5 das auch an?

Nein. Das UV, das Reptilien sehen können (UVA1, 350 nm - 400 nm), ist eine andere Art von UV. Das Solarmeter 6.5 misst das Vitamin-D-und-Sonnenbrand-UV (280 nm - 310 nm). UVA1 herzustellen ist einfacher. Deswegen geben die meisten Lampen auch die UVA1-Strahlung ab, die der Hersteller verspricht. Ich halte es nicht für nötig, die für Reptilien sichtbare UVA-Strahlung zu messen.

Das Solarmeter 6.5 zeigt die Einheit UVI an - ist nicht eigentlich µW/cm² (wie beim Solarmeter 6.2) richtiger?

Nein. Es gibt keine „richtigen“ und „falschen“ Einheiten. Außerdem ist die Einheit für uns nebensächlich. Wichtig ist, dass das Messgerät nur die UV-Strahlung misst, die Schäden verursacht und Vitamin-D bildet. Ob das Messgerät dann µW/cm², W/m², nmol/m²/s oder UVI anzeigt, ist nur wichtig um zu sagen, welcher Wert gut ist und welcher schlecht. Beim UV-Index sind z.B. Werte zwischen 1 und 7 (je nach Art und Beleuchtung, siehe Ferguson-Zonen) gut. Praktisch an der Einheit UV-Index ist, dass viele Menschen den UV-Index vom Wetterbericht kennen. Daher finde ich diese Einheit sogar besser als die Einheit µW/cm².

Warum ist ein UV-Index-Messgerät besser als ein UVB-Messgerät?

Für die Bildung von Vitamin D ist nur ein sehr kleiner Bereich der UV-Strahlung verantwortlich. Der Vitamin-D-Bereich ist sehr ähnlich zum UV-Index-Bereich und für diesen Bereich gibt es viele gute Messgeräte.

„Echtes“ UVB ist recht schwer zu messen, weil die Grenzen rechteckförmig sind. UVB-Messgeräte können das nur schlecht annähern und messen daher auch UVA-Strahlung. Mit einem UVB-Messgerät kann es deshalb zu zwei schwerwiegenden Messfehlern kommen:

  1. Wenn eine Lampe viel Strahlung im Grenzbereich zwischen UVB und UVA aber wenig Vitamin-D-wirksames UVB abstrahlt, zeigt ein UVB-Messgerät einen hohen Wert an, obwohl die Lampe kaum Vitamin D bildet. Das Messgerät verleitet zu der Annahme, die Lampe wäre gut für die Vitamin-D-Bildung geeignet obwohl sie das nicht ist. Das Tier kann an Rachitis erkranken.
  2. Wenn eine Lampe sehr kurzwelliges UVB abstrahlt, aber nur sehr wenig Strahlung im Grenzbereich zwischen UVB und UVA, zeigt das UVB-Messgerät nur wenig UVB an. Die Strahlung dieser Lampe im kurzwelligen UVB-Bereich kann aber schwere UV-Verbrennungen verursachen. Das Messgerät verleitet zu der Annahme, die Lampe wäre eher schwach, dabei ist sie hoch gefährlich und kann tödliche Verbrennungen verursachen.

Ich habe schon ein Solarmeter 6.2 - bringt es mir etwas auch noch das 6.5 zu kaufen?

Wenn du es dir leisten kannst auf jeden Fall. Das Solarmeter 6.5 ist besser, weil es genauer das misst, was uns interessiert (s.o.).

Das Solarmeter 6.2 wird damit aber nicht arbeitslos. Du kannst die beiden Messwerte von der selben Lampe vergleichen und so abschätzen, wie das Spektrum der Lampe ist. Das ist nicht so genau wie ein Spektrometer, aber sehr viel billiger und funktioniert bei UV-Leuchtstofflampen recht zuverlässig. Mehr dazu hier

1)
Reptilienversion: mit SiC Photodiode, nicht mit AlGaN-Photodiode

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
W V M B W
 
mess/breitband_messgeraete_faq.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/18 12:39 von sarina

Seiten-Werkzeuge